Atzberg

WertungWertungWertung
Standort

Mieslingtal 3620 Spitz an der Donau

Die Rekultivierung des Atzbergs geht auf die Initiative des verstorbenen Weinpfarrers Hans Denk zurück. Er war großer Kenner der Wachauer Weine und sprach jahrelang über das enorme Potenzial der seit Langem nicht mehr bewirtschafteten Lage bei Spitz. Zwei Hektar Veltlinerreben wurden daraufhin 2007 dort neu gesetzt. Die harte Arbeit im steilen Terroir lohnt sich, die Weine haben Klasse und Typizität. Seit 2021 ist das Team von Mayer am Pfarrplatz für Atzberg verantwortlich.

Top bewertete Weine

Grüner Veltliner

Grüner Veltliner Wachau DAC Ried Atzberg Ob.Steilterrassen Smaragd2021

Eine Grüner Veltliner- Ikone, die vor Kraft und Fülle kaum zu übertreffen ist. Im Spätherbst, wenn in der Wachau nur noch wenige Trauben hängen, werden die goldgelben Beeren der Oberen Steilterrasse händisch selektioniert. Konzentrierter geht Grüner Veltliner nicht. Helles Gelbgrün, Silberreflexe. Nuancen von reifer Marille, mit gelber Apfelfrucht unterlegt, zart nach Orangenzesten. Saftig, extraktsüße Textur, ein Hauch von Birne und Honigmelone, feine Säurestruktur, elegant und anhaftend, bereits gut antrinkbar.

56.00€

Grüner Veltliner

Grüner Veltliner Wachau DAC Ried Atzberg Steilterrassen Smaragd 2021

Der „kleine Bruder“ der Oberen Steilterrassen strotzt vor Kraft und Ausdrucksstärke. Etwas früher geerntet, ist er etwas leichter im Alkohol und seine vibrierende Säure macht ihn trotz seiner Dichte elegant und unglaublich harmonisch. Mittleres Gelbgrün, Silberreflexe. Feine Wiesenkräuter, gelbe Kernobstnuancen, tabakige Würze, Noten von frischer Birne, einladendes Bukett. Komplex, stoffig, reifer gelber Apfel, feine Säurestruktur, dunkle Mineralik, zarter Blütenhonig im Abgang, gutes Entwicklungspotenzial.

25.00€

Auf dem Laufenden bleiben

Melden Sie sich kostenlos für unseren wöchentlichen Newsletter an.