The Bank Brasserie & Bar

13,5/20 WertungWertung
Standort

Bognergasse 1010 Wien Wien

© The Bank Brasserie & Bar
© The Bank Brasserie & Bar
© The Bank Brasserie & Bar
Pfeil nach rechts

Testbericht

Gault&Millau Punkte

13,5 / 20

WertungWertung
Das im ehemaligen Kassensaal der Länderbank gelegene Restaurant des mondänen Park Hyatt Vienna ist eine der schönsten Locations, um in Wien zu speisen. Neben dem beliebten Frühstück, dem Sonntagsbrunch und dem günstigen Businesslunch ist auch das Dinner zu empfehlen. Die Küche ist international mit französischem Touch und lokalen Delikatessen ausgelegt. Austern werden perfekt serviert, geschmorter Karfiol mit mariniertem Mangold ist eine gelungene Erfrischung zum Start. Steaks werden perfekt gebraten, in den offenen Showküchen kann man den Profis dabei zusehen. Das Rib-Eye vom Atterox ist eine Herausforderung für Schneide- und Kauwerkzeuge, der einmalige Geschmack lohnt aber die Mühe. Dass alle Fleischgerichte von Rind bis Huhn mit der gleichen Garnitur aus Pimientos de Padrón und Zwiebel-Relish serviert werden, ist dem prächtigen Rahmen nicht würdig. Das kleine Manko macht aber die tüchtige Patisserie wieder wett.

Galerie

© The Bank Brasserie & Bar

© The Bank Brasserie & Bar

© The Bank Brasserie & Bar

© The Bank Brasserie & Bar

Empfohlene News

Die Auguila 440

Wir verlosen fünf Nespresso Professional Maschinen

Großes Gault&Millau Gastro-Gewinnspiel: Unter allen teilnehmenden Betrieben verlosen wir fünf hochwertige Nespresso Professional Maschinen im Wert von 31.923 Euro.
Eislaufen am Weissensee

Gault&Millau-Genusstrip an den Weissensee

Die Kärntner Region ist Teil der ersten Slow Food Travel Destination der Welt und bezaubert mit authentischen Genüssen.
Mike Nährer vor dem Neubau

Aufsehenerregender Neubau von Drei-Haubenkoch Mike Nährer

Der niederösterreichische Wirt investiert 2,2 Millionen Euro in einen gläsernen Stadl und setzt ein starkes Zeichen gegen das Wirtshaussterben.

World Pasta Day: Eine Hommage an die Nudel

Am 25. Oktober 2021 zelebrieren wir Linguine, Fusilli und Co. Seit 24 Jahren gibt es den Tag der Pasta bereits. Ins Leben gerufen wurde er von insgesamt 40 führenden Pasta-Produzenten, die der Meinung waren, dass Pasta nicht einfach nur ein Nahrungsmittel, sondern weitaus mehr ist. Diese Meinung teilen auch wir. Am liebsten isst man sie natürlich selbstgemacht von „Mamma“, denn da schmeckt man nicht nur die einzelnen Zutaten, sondern vor allem eines ganz besonders – Liebe.
Alex Sattler, Armin Tement & Erich Polz jr. (von links nach rechts)

Die Drei vom Grassnitzberg

In der Südsteiermark ist die nächste Generation am Zug. Mit ihrer Paraderebsorte Sauvignon Blanc wollen Erich Polz jr., Alexander Sattler und Armin Tement zeigen, wie viel verschiedenes Potential der Grassnitzberg tatsächlich birgt.
Gute Drinks, gute Laune.

Liquid Market: Das größte Cocktailfestival des Landes

Von 24. - 26. August verwandelt sich die Wiener METAstadt in ein El Dorado für Barflys.

Auf dem Laufenden bleiben

Melden Sie sich kostenlos für unseren wöchentlichen Newsletter an.