Hecht!

14/20 WertungWertung
Standort

Hofmark 5622 Goldegg am See Salzburg

Testbericht

Gault&Millau Punkte

14 / 20

WertungWertung
Die beiden jungen Köche sind gegangen, so führt Sepp Schellhorn wieder die Regie in der Küche des Restaurants Hecht!. Eine Zwischenperiode, bis Sohn Felix Ende 2023 übernimmt. So der Plan. Sepp Schellhorn, früher Verfechter radikaler Regionalität, hat jetzt auch wieder Steinbutt auf die Karte gesetzt. Unverändert traumhaft die Terrasse über dem Goldegger See, erstklassig auch kleine Happen wie zum Beispiel ein Spargelschaum zum Tafelspitz. Die Karte hat etwas an Raffinesse verloren, das Backhendl war in Ordnung, wohingegen die Innereien weiter Spaß machen. Der Steinbutt geriet eine Spur zu trocken, das geschmorte Schulterscherzel war hingegen perfekt, ebenso die marinierten Erdbeeren. Die Auswahl an offenen Weinen könnte großzügiger sein, bei Flaschen herrscht dagegen das pralle Leben – klar, die sucht der andere Sohn aus. Der Sommelier, der in Berlin die Bar „Freundschaft“ betreibt.

Auf dem Laufenden bleiben

Melden Sie sich kostenlos für unseren wöchentlichen Newsletter an.