MÖRWALD „Toni M.“

17,5/20 WertungWertungWertungWertung
Standort

Kleine Zeile 3483 Feuersbrunn Niederösterreich

null

Testbericht

Gault&Millau Punkte

17,5 / 20

WertungWertungWertungWertung
Ein Abend im „Toni M.“ – dem Fine Dining, mitten in Toni Mörwalds Genusswelt gelegen – wird buchstäblich zelebriert, eine gewisse Strenge liegt in der Luft. Ja, so erlebte man es in den Tempeln der gehobenen Kulinarik über viele Jahre, aber inzwischen ist einiges an Ehrfurcht gewichen und hat einer entspannten Lockerheit Platz gemacht. Der geschmackvoll gestaltete, aber fensterlose Raum mit gedämpftem Licht und schwerem Mobiliar tut sein Übriges. Dazu eine Weinkarte, die sich an bekannten Namen orientiert und bei aller Breite und Tiefe kaum Überraschungen bereithält. Los ging es ganz klassisch mit gebeiztem, hochwertigem Rindsfilet mit Kaviar, Crème fraîche und Daikon, gefolgt von nicht weniger klassischem Mon Chérie von wunderbarer Gänseleber mit Kirsche, Madeira und Haselnuss – einer der Höhepunkte des Abends. Auch das Black Egg mit Tobiko, Erdäpfelcreme und Babyspinat gelang so ordentlich wie die in der Steiermark gezüchtete White-Panther-Garnele in Begleitung von Wasabi, grünem Apfel und dezentem Chili. Weniger begeistern konnte uns das etwas unausgewogene Waller-Szegediner-Krautfleisch mit Paprikakraut und Entengrammeln, und auch das Wagramer Reh mit Kakao, Sellerie und Topinambur überzeugte uns nicht wirklich. Begeisterung kam dann wieder beim Käsegang – „Geeister Roquefort im Strudelteig mit roten Trauben“, eine wunderbare Komposition – und dem hochlobenswerten Dessert – „Bratapfel-Tiramisu mit Salzkaramell und Krokant“ – auf, die dem Abend einen würdigen Abschluss bereiteten.

Auf dem Laufenden bleiben

Melden Sie sich kostenlos für unseren wöchentlichen Newsletter an.