Gaststätte Figl

12,5/20 Wertung
Standort

Hauptplatz 3100 St. Pölten /Ratzersdorf Niederösterreich

© Gaststätte Figl
© Gaststätte Figl
© Gaststätte Figl
Pfeil nach rechts

Testbericht

Gault&Millau Punkte

12,5 / 20

Wertung
Freundlicher Service, ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis und eine Küche, die mit ihren Leistungen überzeugt. Das Matjesfilet etwa wird mit verschiedenen eingelegten Gemüsen serviert und die Bärlauchsuppe verströmt im Frühling nicht nur den beliebten Bärlauchton, sie kommt auch auf eine angenehm leichte Art auf den Tisch. Wer sich für den Lungenbraten vom Tullnerfelder Schwein entscheidet, darf sich zusätzlich über ein würziges Koriander-Chili-Spitzkraut und Pommes Duchesse freuen. Rosmarinerdäpfel und knackiger Wildbrokkoli begleiten das Rinderfilet, das in unserem Fall „medium rare“ serviert wird. Auch der süße Abschluss – Schokoladenbrownie mit Kalamansi-Gelee – ist eine uneingeschränkte Empfehlung.

Galerie

© Gaststätte Figl

© Gaststätte Figl

© Gaststätte Figl

© Gaststätte Figl

Empfohlene News

Exklusiv zu Gast: Nokx Majozi (l.) aus London

Rosewood Vienna eröffnet einen „Pie Room“

Am 15. März startet das Wiener Luxushotel ein Pop-Up, das die britischen Kultgerichte in den Mittelpunkt rückt.

Adventkalender Tür 20: Zur Goldenen Birn

Gewinnen Sie einen Abend im Fine Dining-Restaurant Zur Goldenen Birn im Grazer Parkhotel im Wert von 290 Euro.

How to Kaviar: Sorten und Produzenten

Kaviar ist nicht gleich Kaviar. Wie groß die Unterschiede der verschiedenen Störarten sind, konnten wir bei einem exklusiven Tasting bei Meinl am Graben erleben.
Alexander Seiser

Aend: Der neue Sommelier stellt sich vor

Zehn Jahre arbeitete Alexander Seiser in Berlin, nun verantwortet er den Wein und das Gastgeben im Aend in Wien. Mit Gault&Millau sprach er über die schnelllebige Weinwelt, Winzer-Champagner und den Wiener Schmäh.
Christopher Pohn, Stephanie Brolli und  Michael Kessler

Neues Wirtshaus an der Südsteirischen Weinstraße

Weinrefugium Brolli mit neuer Hotelchefin, neuem Küchenchef, neuem Sommelier und neuem Küchenkonzept: gehobene und authentisch-regionale Wirtshausküche.

Wo es das beste Ganslessen gibt

Es ist wieder diese Zeit des Jahres angebrochen. Nein, gemeint ist Ende Oktober noch nicht Weihnachten (auch wenn uns in den Supermärkten bereits Lebkuchen und Adventkalender zum vorweihnachtlichen Naschen verführen wollen), sondern die Ganslzeit. Zart knusprig, nicht zu fett, aber trotzdem saftig – so stellen wir uns das perfekte Gansl vor. Klassische Beilagen wie Rotkraut und Knödel machen das traditionelle Mahl perfekt. Wie so oft heißt es jedoch, mit einer Reservierung im Lieblingsrestaurant schnell zu sein, denn die Tische sind nur allzu bald ausreserviert. Wir haben für euch ein paar Adressen gesammelt, an denen man beim Ganslessen auf keinen Fall falsch liegen kann.

Auf dem Laufenden bleiben

Melden Sie sich kostenlos für unseren wöchentlichen Newsletter an.